Onea.

Time to shop! Find your favorite product, check the latest collection & don’t miss out the best discounts with Onea!

#Instagram

Contact Us

156-677-124-442-2887 onea@elated-themes.com 184 Street Victoria 8007
NACH OBEN
Image Alt

Kosmetik und Pflege

Tipps und Tricks für die tägliche Pflege und Kosmetik während einer Krebsbehandlung.

Deine Pflege bei Krebs

Die richtige Hautpflege

Schön sein. Sich im eigenen Körper wohlfühlen. Die Krankheit für einen Augenblick vergessen ... Während der Krebstherapie ist die richtige Pflege der Haut nicht nur aus körperlicher Sicht wichtig, sondern sie tut auch der Seele gut.

Eine Krebstherapie verläuft leider nur äußerst selten nebenwirkungsfrei. Egal ob Chemo-, Strahlen-, Hormon- oder operative Therapie: Die Haut wird meistens in Mitleidenschaft gezogen. Sie trocknet sehr aus und braucht darum eine intensivere Pflege:

Wasche Dich während der Therapie hauptsächlich mit warmem (nicht heißem!) Wasser und verwende ausschließlich milde, pH-neutrale Duschgels und Shampoos. Verzichte auf den Einsatz rauer Lappen und steifer Bürsten. Auch Vollbäder solltest Du in der Zeit der Therapie vermeiden, da dies die Haut zusätzlich austrocknet. Crème dich besonders nach dem Duschen gut ein.

Im Sommer ist es essenziell, die Haut vor dem UV-Licht der Sonne zu schützen. Kommt es durch eine Chemotherapie zu Haarverlust, muss die Kopfhaut besonders vor der Sonne geschützt werden, da sie meist sehr empfindlich auf Sonnenlicht reagiert. Empfehlenswert sind Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 50. Vergiss nicht auch Deinen Körper mit Sonnencrème einzucrèmen bevor Du Raus gehst. Sowieso solltest Du die Sonne während der Therapie vermeiden.

Bei der Chemotherapie können als Nebenwirkung Verfärbungen und Veränderungen an den Fingernägeln auftreten. Schneide Deine Nägel für die Zeit der Therapie eher kurz und achte besonders darauf, dass sie nicht einreißen. Trage bei Hausarbeiten wie Putzen oder Abwaschen Handschuhe, um Haut und Nägel zu schonen. Gib auch speziell acht auf Deine Füsse. Nach der Chemo können speziell die Zehennägel erkranken, sodass man sie entfernen muss. Ebenfalls kannst Du blutige Risse an den Fusssohlen bekommen. Pflege sie gut, aber pass auf Dich nicht zu verletzen wegen der schlechten Wundheilung.

Trinke viel. Am Besten Wasser und Tee. Das hilft die Chemie aus dem Blut zu filtern und tut auch Deiner Haut gut.

Gehe zum Zahnarzt VOR der Therapie und sei mit der Mundhygiene vorsichtig. Da Deine Schleimhaut extrem austrocknen wird, können Dir spezielle Mundspülungen zusätzlich helfen. Auch wirst Du immer einen komischen Bleigeschmack im Mund haben. Schaue am Besten dass Du immer ein Getränk und Pastillen in Deiner Nähe hast.

Schminken während der Chemotherapie

Verwende nur Crèmes auf natürlicher Basis, ohne Duftstoffe, die pH-neutral sind. Diese eignen sich für alle Hauttypen. Trage das Make-up nicht mit den Fingern auf, sondern benutze immer Make-up-Utensilien wie Pinsel oder Schwämme. Wichtig ist auch die regelmässige Reinigung der Utensilien. Zudem sollte man vor dem Schminken eine Pflege mit Lichtschutzfaktor 50 auftragen.

Hier eine ausführliche Version wie Du Dich schminken kannst. Picke davon das für Dich heraus, womit Du Dich dann schlussendlich wohl fühlst:

Nachdem Du Dir die Hände gewaschen und desinfiziert hast, trage mit einem feinen Pinsel feuchtigkeitsspendende Crème mit Lichtschutzfaktor 50 auf und verstreiche sie auch auf dem Hals und dem Décolleté. Für die Augenpartie verwende eine Augencrème. Danach 2–3 Minuten einwirken lassen und die Restfeuchtigkeit mit einem Taschentuch abtupfen. Trage ebenfalls eine Lippenpflege auf.

Unter den Augen trage einen Concealer auf. Der leicht hellere Ton lässt Dich frischer aussehen und überdeckt dunkle Stellen. Zusätzlich kannst Du damit Rötungen, zum Beispiel um die Nase, kaschieren.

Die Foundation trage mit einem Pinsel oder Make-up-Schwamm im Gesicht auf und verstreiche sie ebenmässig über die Kieferpartie zum Hals. Den richtigen Ton findet man, indem man den Hautunterton bestimmt hat. Probiere verschiedene Nuancen als dünnen Streifen am Kinn aus. So sieht man schnell, welcher Ton passt.

Mit dem Fixierpuder wird das Make-up haltbar gemacht, und Glanzstellen werden vermieden. Es gibt loses oder kompaktes Puder, je nach dem was für einen Effekt dass Du Dir wünschst. Wichtig ist diesen in die Haut einzuklopfen, nicht zu verrstreichen.

Trage grosszügig Puder unter den Augen auf, so kann allenfalls herunterbröckelnder Lidschatten aufgefangen werden. Später streiche diese Puderbank mit einem feinen Fächerpinsel weg, sodass sie nicht mehr zu sehen ist. Hast Du Fältchen um die Augen, lasse das Puder weg. Sonst werden die Falten zusätzlich noch betont.

Als Lidschattenbasis trage einen Primer auf, damit die Farben besser haften. Nun beginne mit einem hellen Lidschatten auf dem beweglichen Augenlid, anschliessend folgt ein leicht dunklerer Ton, den Du von der Mitte bis hin zum äusseren Augenwinkel aufträgst. Am äusseren Augenwinkel setzt Du einen noch dunkleren Ton in Form eines Dreiecks auf und verblendest alle Farben miteinander. Am oberen Augenlid bis zur Augenbraue setzt Du noch einen hellen Ton als Highlighter.

Augenbrauen

Die Position bestimmen

A: Für den Beginn der Augenbraue legst Du den Augenbrauenstift am Nasenflügel und am inneren Augenwinkel an.

B: Für das Ende der Augenbraue legst Du den Stift am Nasenflügel und am äusseren Augenwinkel an.

C: Den höchsten Punkt der Braue findest Du, indem Du den Stift am Nasenflügel und am äusseren Rand der Iris anlegst.

Die Form zeichnen

Nun kannst Du die Augenbrauen gemäss Beispiel nachzeichnen. Entweder mit einem Augenbrauenstift oder mit Brauenpuder. Falls das Freihandzeichnen für Dich zu schwierig ist, gibt es auch Brauenschablonen.

Mit etwas Übung kriegst Du die Brauen immer schneller und schöner hin.

Augenbrauen

Die Position bestimmen

A: Für den Beginn der Augenbraue legst Du den Augenbrauenstift am Nasenflügel und am inneren Augenwinkel an.

B: Für das Ende der Augenbraue legst Du den Stift am Nasenflügel und am äusseren Augenwinkel an.

C: Den höchsten Punkt der Braue findest Du, indem Du den Stift am Nasenflügel und am äusseren Rand der Iris anlegst.

Die Form zeichnen

Nun kannst Du die Augenbrauen gemäss Beispiel nachzeichnen. Entweder mit einem Augenbrauenstift oder mit Brauenpuder. Falls das Freihandzeichnen für Dich zu schwierig ist, gibt es auch Brauenschablonen.

Mit etwas Übung kriegst Du die Brauen immer schneller und schöner hin.

Den Lidstrich ziehe eng am Wimpernkranz des oberen Augenlids entlang und auch im Auginneren. Beim unteren Wimpernkranz kannst Du, wenn überhaupt, den Lidstrich je nach Gusto ziehen. Für einen intensiven Blick benutze einen Kajalstift. Um es natürlicher zu halten ziehe den Lidstrich mit einem feinen Pinsel und Deinem Lidschatten.

Rouge betont die Gesichtsform und lässt einen frisch aussehen. Am besten trägt man es lächelnd auf, denn dann findet man die höchste Erhebung der Wangen. Von dort aus trage das Rouge in kreisenden Bewegungen über die Wangenknochen bis zum Haaransatz auf.

Bevor Du die Wimpern anklebst, desinfiziere die Pinzette. Verwende latexfreien Kleber, um unangenehme Reaktionen der Haut zu vermeiden. Zuerst lege die Wimpern probeweise an den Wimpernkranz und kürze sie, falls nötig, mit einer Nagelschere. Dann trage den Wimpernkleber auf die Wimpern auf und warte 1–2 Minuten, damit der Kleber trocknen kann. Mithilfe eines Wattestäbchens und der Pinzette klebe die Wimpern von innen nach aussen möglichst nah am Wimpernkranz an. Der Kleber wird schnell transparent, sobald er trocken ist. Abends sollte man die Wimpern wieder entfernen und waschen, damit man sie wiederverwenden kann.

Die Lippen zeichne mit einem Lipliner nach und male sie aus, damit der Lippenstift länger hält. Die Lippen wirken voller, wenn man leicht über die Lippenlinie hinausmalt. Danach trage den Lippenstift mit einem Pinsel auf.